Zum Inhalt springen

Aktuelles

Neues vom ISI e. V.!

Aktuelle Neuigkeiten, Veranstaltungstipps und Interessantes von unseren Angeboten lesen Sie hier.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

 

April 2019

Poesie im Semnos-Zentrum: Lina Atfah und Jan Wagner lesen aus Lina Atfah`s "Buch von der fehlenden Ankunft"

Die beiden Dichter Lina Atfah und Jan Wagner lasen gemeinsam, im Wechsel in arabischer und deutscher Sprache die Gedichte und Texte von Lina Atfah, einer syrischen Dichterin, die seit 2014 ihr Land verlassen musste und nun mit ihrer Familie in Herne lebt.
Ihre Gedichte handeln von der Flucht, dem Ankommen, von ihrer Heimat, von verlorenen und geliebten Menschen, dem Neuen, was ihr hier begegnet.
Die Sprache ist bildreich und voller Metaphern, Lina Atfah trägt ihre Gedichte eindrucksvoll mit viel Körpersprache und Gesten vor. Die Gedichte in arabisch zu hören ist ein Klangerlebnis, sie zu sehen ist wie ein Tanz von fremden Worten und viel Atmosphäre. Auch wenn wir die Sprache nicht verstehen, es transportieren sich Sehnsucht, Traurigkeit, Freude und immer wieder ihr Lachen…Jan Wagner las die deutsche Übersetzung der Gedichte, auch das eindrucksvoll und einfühlsam. Begleitet wurden die beiden von improvisierten Gitarrenstücken von Peter Hannrath und Schahab Scharif, die die jeweilige Stimmung des Gelesenen aufnahmen und in Klang verwandelten.
Die gesamte Lesung ging unter die Haut und bleibt in Erinnerung.

Nach eineinhalb Stunden gab es Gelegenheit für Fragen und Gespräche, bei einem Glas Wasser oder Wein und den Kauf von Büchern der beiden Dichter, die sehr nah und freundlich auf Fragen antworteten und Bücher signierten.

Ein Teilnehmer aus unseren Sprachkursen, der zwar aus dem Iran stammt, aber ein wenig arabisch spricht und als Bibliothekar gearbeitet hatte, war sehr beeindruckt von der Lesung und Lina Atfahs Gedichten. Er erzählte uns später, dass er es so sehr genossen habe, diese Sprache verknüpft mit so großer Freigeistigkeit zu hören, das habe ihn glücklich gemacht.

Der Abend war ein beeindruckendes Erlebnis, die Zuhörer sichtlich berührt und das ISI Team ist sich sicher, dass es nur die erste Lesung unter dem Titel Poesie im Semnoszentrum war,- nicht die letzte!

Viola Werner
Fachleitung Brückenbau
Institut für soziale Innovationen

Januar 2019:

+ Mitarbeiter/in für die Verwaltung (m/w/d) gesucht!

Für unsere Geschäftsstelle in Duisburg suchen wir ab sofort für 20 Stunden/Woche eine/n Mitarbeiter/in für die Verwaltung (m/w/d).

Sie möchten eigenverantwortlich in einem sympathischen und kreativen Team arbeiten? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! zu den Stellenanzeigen

 

 

+ Neues Projekt: UPGRADE

Pflegekräfte sowie Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in Kliniken haben ein hohes Risiko, seelisch oder körperlich krank zu werden. Sie verdienen Unterstützung und Stärkung. Dem dient das neue Projekt "UPGRADE — Kreative Stärkungsgruppen (KTH) als innovative Versorgungsform für Mitarbeiter/innen im Gesundheitswesen".

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Dezember 2018:

+ Honorarkräfte für den Großraum Duisburg gesucht!

Wir suchen dringend weitere motivierte ISI-Honorarkräfte (für den Großraum Duisburg) für die Bereiche ISI-Brückenbau, ISI-Trauma und ISI-Kinder- & Jugendhilfe!

Näheres zu den Voraussetzungen und dazu, wie Sie sich bewerben können, lesen Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

November 2018:

+ NEU! Der ISI-Newsletter

Wir freuen uns, dass im Januar 2019 der erste ISI-Newsletter verschickt wird!

Vierteljährlich wird er über Neuigkeiten, Veranstaltungstipps und Interessantes von unseren Angeboten informieren und über bewegende Projekte und kreative Aktionen berichten.

Sie möchten nichts verpassen?
Melden Sie sich doch gleich an und erhalten die Neuigkeiten bequem in Ihr E-Mail-Postfach.

zur Anmeldung

 

 

+ Wir sind Mitglied im Paritätischen Jugendwerk NRW!

Seit kurzem sind wir mit dem Institut für soziale Innovationen (ISI) Mitglied im Paritätischen Jugendwerk NRW und stärken damit das Netzwerk für Initiativen der Kinder- und Jugendarbeit.

Näheres zum Paritätischen Jugendwerk NRW lesen Sie hier.

 

 

+ Lichterfest 2018 - Rückblick

Am 14.11.2018 lud das Projekt "aufrichten!" wieder zum Lichterfest in das Semnos-Zentrum in

Duisburg ein. Das Fest war wieder ein großer Erfolg und sehr schön, lecker und fröhlich!

Der Dank gilt allen Helfern und den zahlreichen Gäste.

Eindrücke vom Lichterfest

 

 

 

Oktober 2018:

Drei von vier geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak sind traumatisiert ...

Drei von vier geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak sind traumatisiert. Das sind seit 2015 über 600.000 Menschen, die aus diesen Ländern stammen und in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben.

Dies berichtet die am 30. Oktober veröffentlichte Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK, das über 2.000 geflüchtete Menschen aus diesen drei Ländern befragte.  58 % der Befragten waren mehrfach traumatisiert. Mehr als zwei Fünftel der Befragten zeigen Anzeichen einer depressiven Erkrankung.

Quelle: Helmut Schröder, Klaus Zok, Frank Faulbaum
Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland – Ergebnisse einer Befragung von Schutzsuchenden aus Syrien, Irak und Afghanistan. Oktober 2018

 

Angesichts dieser Zahlen sehen Sie, welch enorme Bedeutung es hat, dass es hilfreiche Angebote für traumatisierte Personen mit gut ausgebildeten und informierten Menschen gibt. Dazu möchten wir weiterhin unseren Beitrag leisten!

Unsere Angebote und Projekte hierzu finden Sie unter den Menüpunkten ISI-Brückenbau und ISI-Trauma. Wer sich im Bereich Traumatherapie weiterbilden möchte, kann sich gerne bei den Kolleg/innen der Zukunftswerkstatt therapie kreativ informieren.

 

 

 

September 2018:

Projekt "aufrichten!" gewinnt den WDR-Kinderrechte Sonderpreis 2018!

Am Sonntag, den 23.09.2018, wurde in Köln der WDR-Kinderrechtepreis 2018 verliehen. Insgesamt vier Projekte und Initiativen aus Nordrhein-Westfalen wurden ausgezeichnet.

Zu den Gewinnern gehört in diesem Jahr auch unser Projekt „aufrichten!", welches den Sonderpreis erhielt.

Näheres lesen Sie hier.

 

 

 

Juli 2018:

ISI-Fachtag: Stärken — aber richtig! — Rückblick.

Zum Anlass des 10-jährigen Gründungstages des Instituts für soziale Innovationen fand am 05.07.2018 in Duisburg der ISI-Fachtag "Stärken — aber richtig!" statt.

Der Fachtag war ein voller Erfolg und wir konnten viele unserer Erfahrungen in der Stärkungsarbeit weitergeben und einige Methoden praktisch demonstrieren. 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer/innen für diesen gelungenen Fachtag und möchten gerne ein paar Impressionen mit Ihnen teilen.