Zum Inhalt springen

Projekt: ERSTE HILFE FÜR KOPF UND HERZ

ERSTE HILFE FÜR KOPF UND HERZ

Kreative Stärkung und Begleitung für Menschen mit Demenz und ihre Partner/in

Wenn ein Mensch von der Diagnose Demenz erfährt, wirft das „alles um“, wie ein Mann erzählte.

Die Lebensplanung, der Lebensentwurf, die Lebensträume zerbrechen oder werden zumindest erschüttert. Das, was man sich noch vorgenommen hat, geht nun (wirklich oder vermeintlich) nicht mehr. Gefühle wie Trauer, Scham („Ich will kein Trottel werden“, Schuld („Ich will meiner Familie nicht zur Last fallen.“) ... treten auf, haben aber oft keinen Platz.

Oft vereinsamen die Menschen nach und mit der Demenzdiagnose.

Das muss nicht sein!

Über die Gefühle zu reden, über die neue Situation sich auszutauschen und Hilfe zu holen, kann die Situation der Betroffenen und ihrer Partner/innen verbessern und die Teilhabe am Leben unterstützen.

Vorhandene Angebote für den Zeitpunkt einer Demenzdiagnose fokussieren sich oft auf medikamentöse Versorgung oder bauliche Veränderungen in der Wohnung.

Das Institut für soziale Innovationen (ISI) bietet eine Hilfe an, die vor allem auf die sozialen und emotionalen Elemente zielt. Diese erst anzugehen, wenn die demenzielle Entwicklung weit fortgeschritten ist, ist oft zu spät. Frühe Unterstützung kann viel Leid ersparen.

Zielgruppe des Projektes sind alte Menschen bei oder nach der Demenzdiagnose sowie deren Partner/innen der gleichen Generation. Wer demenziell erkrankt, ist immer mehr auf Hilfe angewiesen. Mehr als 70 % der demenziell Erkrankten werden in der Familie gepflegt. Wer Angehörige unterstützt, unterstützt damit auch die Erkrankten.

Wir bieten den Betroffenen durch telefonische und persönliche Beratung, sowie in Stärkungsgruppen die Möglichkeit, ihre Gefühle auszudrücken und sich mit anderen auszutauschen.


Wir freuen uns auf Sie!

gefördert durch:

Kontakt | Projektleitung

 

Peter Hannrath (Ansprechpartner)

Tel.: 0203-36352683 (dienstags von 12.00 - 16.00 Uhr)

E-Mail: p.hannrath@soziale-innovationen.de

 

Yvonne Klemp (Fachleitung ISI-Gesundheit)

Tel.: 0203-36352683
Mobil: 0172-7027004
E-Mail: y.klempsoziale-innovationende