Zum Inhalt springen

SMEI-Konzept

SensoMotorische Erlebniszentrierte Interaktion

SMEI ist ein Verfahren therapeutischer, pflegerischer und stärkend begleitender Hilfen für alte Menschen, das auf praktischen Erfahrungen seit den 80er Jahren beruht. Es wurde 2006 von Dr. Udo Baer in einer wissenschaftlichen Studie über die Innenwelten demenzkranker Menschen fundiert und erweitert. Genutzt wird es vor allem für Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Es ist aber auch nutzbar und sinnvoll für andere ältere Menschen, die z. B. an körperlichen Gebrechen, Altersdepression oder Folgen von Kriegstraumata leiden.

SMEI wird einerseits als konkretes Angebot der Gruppenarbeit und Einzelbegleitung eingesetzt. Andererseits ist es Grundlage für zahlreiche alltägliche Aktivitäten aus der Biografie- und Sinnesarbeit. SMEI ist zudem die Basis des SMEI-Pflegekonzeptes.

SMEI lässt sich demzufolge zusammenfassen in:

  • SMEI-Pflege: Verstehende und würdigende Pflege und Alltagsbegleitung
  • SMEI-Therapie: V. a. bei Demenz und Altersdepression ergänzende, stärkende und fördernde Hilfe für ältere Menschen

 

Lesen Sie hier mehr.