Zum Inhalt springen

Förderungen

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Bildungsprämie des Bundes erleichtert die Finanzierung einer individuellen berufsbezogenen Weiterbildung. Sie umfasst den Prämiengutschein und den Spargutschein:

 

Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der Veranstaltungsgebühren*, höchstens 500,- €. Weiterbildungsinteressierte zahlen daher nur einen Teil der Kosten. Um einen Prämiengutschein zu beantragen, müssen Sie

  • mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sein oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und
  • über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000,- € (als gemeinsam Veranlagte 40.000,- €) verfügen.

Den Spargutschein können Sie nutzen, wenn Sie über ein gefördertes Ansparguthaben nach Vermögensbildungsgesetz verfügen. Er ermöglicht die vorzeitige Entnahme angesparten Guthabens, ohne dass dadurch die Arbeitnehmersparzulage verloren geht.

 

Kommt die Bildungsprämie auch für Sie in Frage? Einen ersten Überblick bietet Ihnen der Vorab Check!


Holen Sie sich einen Prämiengutschein in einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe
Voraussetzung für den Erhalt eines Prämien- oder Spargutscheins ist immer ein persönliches Beratungsgespräch. Das Beratungsgespräch ist für Sie kostenfrei.
Finden Sie die nächste Beratungsstelle unter: www.bildungspraemie.info/beratungsstellen.



Weitere Informationen zur Bildungsprämie und den Förderbedingungen erhalten Sie unter www.bildungspraemie.info oder der kostenlosen Hotline 0800/2623000.

 


*Hinweis: Für Maßnahmen, die in den Bundesländern Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stattfinden, können Prämiengutscheine nur genutzt werden, wenn die Veranstaltungsgebühren 1.000,- € nicht übersteigen. Bei Fernunterricht gilt der Sitz des Anbieters als Durchführungsort

Einige Fördermöglichkeiten nach Bundesländern:

Weitere Förderungsmöglichkeiten mit individuellen Voraussetzungen finden sie in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Allgemeine Tipps, wenn Sie eine Förderungsmöglichkeit suchen:

  • Suchen Sie bundesweit, landesweit und auch regional.
  • Manchmal beteiligen sich Arbeitgeber finanziell, wenn Sie ihnen den Nutzen der Qualifikation für das eigene Unternehmen plausibel machen können.
  • Informieren Sie sich im Vorfeld über die jeweiligen Voraussetzungen, da fast alle Förderungen jeweils vor Vertragsabschluss beantragt und bewilligt werden müssen.
  • Gehen Sie gut informiert und vorbereitet in ein persönliches (Telefon-)Gespräch, halten Sie Nachweise für bestimmte Voraussetzungen bereit, dazu Informationsmaterial zu dem Seminar, der Aus- oder Fortbildung, die Sie machen möchten.
  • Schreiben Sie vorher auf und überlegen Sie, warum Sie ausgerechnet diese Aus- oder Fortbildung machen wollen. So haben Sie Argumente immer parat.
  • Seien Sie freundlich und bestimmt, für manche Bewilligung braucht man Durchhaltevermögen.