Zum Inhalt springen

Fachtag am 19.10.2017: Wenn Worte allein nicht reichen ... Würde konkret (10 Jahre IGP)

 
„Würde“ darf in der Altenhilfe kein Thema für Sonntagsreden sein, Würde zeigt sich konkret in der Art und Weise, wie alten Menschen und Pflegenden begegnet wird. Um die Qualität der Begegnung geht es und dabei reichen Worte allein nicht aus. Dieser Fachtag zum 10-jährigen Bestehen des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP) wird Fachkräfte, Ehrenamtler und andere Interessierte in der Altenhilfe mit Methoden und deren Hintergrund bekannt machen, die über das Wort hinaus würdigende Begegnungen mit alten Menschen ermöglichen: konkret, praxisbezogen, sofort umsetzbar.


Programm:

08.30 Uhr      Anmeldung
09.30 Uhr      Musikalischer Auftakt
09.40 Uhr      Vortrag Dr. Udo Baer: "Das Wunder der Begegnung – unerreichbar scheinende alte
                       Menschen erreichen" anschl. Diskussion
11.10 Uhr      Kaffeepause
11.30 Uhr      Besuch des 1. Workshop
13.00 Uhr      Mittagspause
14.00 Uhr      Besuch des 2. Workshop
15.30 Uhr      Kaffeepause
16.00 Uhr      Vortrag Dr. Udo Baer: "Der Diagnose-Schock. Wie die Demenz-Diagnose
                       Familienbeziehungen durcheinander wirbelt und was dann helfen kann"


Workshop-Themen:
(Suchen Sie sich zwei Workshops heraus, die Sie belegen möchten.)


1. "Das Geschenk der Spürenden Begegnungen", mit Petra Kaspar
2. "Wenn Frau Müller als Dornröschen auf den Kuss wartet", mit Nele Langeheine
3.  "Der Zauber der Musik (auch für Unmusikalische)", mit Carmen Schröder-Meißner
4. "Die Kraft der Selbstfürsorge: Die Stärke meines Herzens", mit Gitta Alandt (bereits ausgebucht!)

 

Arbeitszeiten:

08.30 Uhr - ca. 17.00 Uhr

Kosten:
95,- € regulär

Frühbucherrabatt: 80,- € p. P. bei Anmeldung bis 17.07.2017

Gruppenrabatt: 80,- € p. P. bei Anmeldung einer Gruppe (min. 3 Personen)

 

zum Programmflyer

 

 

Termine

Datum
Veranstaltung
Ort
Dozent/in
19.10.2017
Fachtag: Wenn Worte allein nicht reichen … Würde konkret (10 Jahre IGP)
Duisburg-Neudorf (Nordrhein-Westfalen)
Dr. Udo Baer
Gitta Alandt